ADVENTKALENDER

GESEGNETE WEIHNACHTSTAGE!

22.12.2021  Von: _red

Das Jesuskind

Das Jesuskind

Gottesdienste für die Weihnachtstage
Gottesdienste - Download

Freitag, 24.12.2021
16:00 Uhr Kindermette mit Krippenspiel - HAUPTPLATZ
22:00 Uhr Mette am Hauptplatz
Samstag, 25.12.2021
Heilige Messen um 09:00, 10:15, 11:30, 19:00 in der Stadtpfarrkirche
Sonntag, 26.12.2021 (Hl. Stephanus)
Heilige Messen um 09:00, 10:15, 11:30 (in kroat. Sprache), 19:00 in der Stadtpfarrkirche


Andacht für den Heiligen Abend in der Familie

Wir versammeln uns um den geschmückten Christbaum, um die Krippe und halten kurz Stille.

Auch heuer ist nicht alles so, wie wir uns das wünschen oder wie wir es gewohnt sind. Viele Gedanken gehen uns vielleicht durch den Kopf. Doch wir wissen: Gott selber kommt in der tiefen Dunkelheit zu uns Menschen und zeigt uns, dass er da ist. Er ist da in dem kleinen Kind, in Jesus in der Krippe.

Lied
O du fröhliche, o du Selige, gnadenbringende Weihnachtszeit!
Welt ging verloren, Christ ist geboren: Freue, freue dich, o Christenheit!

Gebet
Guter Gott, durch die Geburt deines Sohnes Jesus hast du der Welt das Licht der Hoffnung gegeben. Gib, dass dieses Licht uns alle erreicht und unser Herz froh macht. Dann wird unser Leben hell.

Wir lesen das Weihnachtsevangelium nach Lukas
Lk 2,1-14

Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Es geschah, als sie dort waren, da erfüllten sich die Tage, dass sie gebären sollte, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war. In dieser Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen und die Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie und sie fürchteten sich sehr. Der Engel sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt. Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens.

Gedanken
Sind sie nicht ungeheuerlich, die Worte vom „Frieden auf Erden“. Schon ein kurzer Blick in die Weltgeschichte sagt uns genau das Gegenteil, nicht-Frieden ist auf Erden, sondern Unterdrückung und Streit. Unlösbare Konflikte beschäftigen die Menschheit.
Und doch: Gott will den Frieden für uns Menschen. Jesus Christus kommt in die Welt, um uns zu zeigen, was Frieden ist. Er bringt Licht in die Welt und Freude. Die Spannungen des Lebens fordern uns heraus, doch der Blick auf die Krippe zeigt uns eine andere Botschaft. Gott ist bei uns!

Fürbitten oder freies Gebet

  • Wir beten für alle, für die das vergangene Jahr schwer zu tragen war. Gib ihnen Mut und Zuversicht.
  • Wir beten für alle Menschen, die sich auf das Fest gefreut haben. Lass alle deinen Frieden spüren.
  • Wir beten für alle, die heute nicht Weihnachten feiern können, weil sie krank sind. Lass sie deine Liebe spüren.
  • Wir beten für alle unsere Verstorbenen. Lass sie bei dir Frieden finden.

Vater Unser
Wir beten gemeinsam

Gebet
Der menschgewordene Gott segne uns.
Er gehe mit uns den Weg in den Tag und in die Nacht.
Der menschgewordene Gott lasse seinen Stern erstrahlen wie damals in Bethlehem,
damit wir bei ihm finden, was wir suchen und ersehnen.
Der menschgewordene Gott sei bei uns und gebe uns Kraft und Phantasie,
damit auch wir Menschen werden für andere.
So segne uns der große und menschenfreundliche Gott,
der Schöpfer allen Lebens, der Sohn, dessen Geburt wir heute feiern, und der Heilige Geist. Amen.

Lied

Stille Nacht, Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hochheilige Paar,
holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh,
schlaf in himmlischer Ruh!


Download Weihnachtskarte mit Andacht